Exclusive Networks Power-Sailing

Olbia - Sardinien

Der Törn 2006


Olbia war 2006 und 2007 das Ziel des TLK Power-Sailing.
Traumhaft! Nicht umsonst zieht es die "Reichen und Schönen" mit ihren großen Yachten immer wieder in dieses Revier. Es finden große Regatten wie der Swan Cup und der Sardegna Cup statt.

Der Ausgangs- und Zielhafen ist häufig Olbia, wegen der guten Flug- und Fährverbindungen. Danach ergeben sich die Tagesziele oft zufällig. Man segelt an so vielen schönen Buchten vorbei, dass die Entscheidung schwer fällt.
Für einen Übernachtungsplatz entscheidet meist die Wasserfarbe - der morgendliche Sprung über die Reling ins türkisfarbene Wasser soll schließlich gewährleistet sein. Selbst nach monatelangem Segeln würde man immer wieder neue Ankerplätze entdecken. Wilde Felsformationen, traumhafte Strände - Italien-Flair vom Feinsten!
Für Landausflüge gibt es ebenfalls ausreichend Möglichkeiten. "Die Gräber der Giganten" und die "Nuragentürme" am Golfo di Arzachena gehören zur Geschichte Sardiniens genauso wie Alghero, die katalanische Stadt. Die roten Felsen von Arbatax in der Abendsonne bieten einen schönen Anblick vom Hafen aus.
Rund um die Insel herrschen verschiedene Winde vor. An der Nord- und Westküste bestimmen westliche Winde, mit einem starken Mistral aus Nordwest muss gerechnet werden. Die Südküste wird dagegen vom warmen, feuchten Schirokko bestimmt. Im Sommer allerdings selten.

Sardinien - ein optimales Revier für alle, die sich oder andere fürs Segeln begeistern wollen!

Grober Reiseverlauf
(Änderungen können sich je nach Wetter und Teilnehmerkonstitution ergeben.)
1. Tag: Übernahme der Yacht
2. Tag: Kala di Volpe; Porto Cervo (das Eldorado der Superreichen vom Aga Khan aufgebaut)
3. Tag: Palau
4. Tag: Ankern im La Madalena Archipel
5. Tag: Die Inseln Budelli, Santa Maria, Razzoli
6. Tag: Bonifatio, Trauminseln Lavici
7. Tag: Abreise



Münster, Mai 2008