Exclusive Networks Power-Sailing

Durch die Kornaten

Power-Sailing 2004 in Kroatien

Das erste Ziel ist der Ort Vrulje auf Kornati. Ein wirklich idyllisches Örtchen mit gerade einmal einer Handvoll Häuser.

Weiter geht die Fahrt zu einem ehemaligen Seeräuberdorf Namens Mana. Eine sich im nord-westlichen Teil der Inselgruppe Kornati befindende Ortschaft, deren dem Meer ausgesetzten steile Kalksteinfelsen (65m) charakteristisch für diese Region sind. Der Kornati-Archipel mit etwa 140 Inseln ist ein Nationalpark, der den größten Teil dieser Inselgruppe umfasst. Sie erstreckt sich bis zur Insel Dugi otok, die wegen der Telascica-Bucht äußerst sehenswert ist.
Die Telascica gehört zu den größten Buchten an der gesamten Adriaküste und wurde zum Naturpark erklärt. Sie weist zahlreiche kleinere Einbuchtungen und insgesamt 6 vorgelagerte Inselchen auf. Eine weitere Attraktion sind die 150 m hohen Kliffe an der zur offenen See gekehrten Seite von Dugi otok sowie der Salzwassersee Mir (Naturpark Telascica).

Im Nordosten der Insel Dugi otok wird die kleine Hafenortschaft Bozava mit gerade einmal 166 Einw. angelaufen. Die aus Karstfelsplatten bestehende Flachküste ist von Kiefernwald gesäumt. Urkundlich wird die Ortschaft erstmals 1327 unter dem Namen Bosane erwähnt.

Auf dem Weg nach Sali lädt Sie noch die kleine Ortschaft Brbinj mit seiner dicktürmigen Kirche zu Espresso, Palatschinken und frischen Feigen ein. Abgerundet wird das ganze noch mit einem grandiosen Ausblicken auf das Meer und die umliegenden Inseln.

Der letzte Anlaufpunkt in der Telascica Bucht ist Sali, der Größte Ort auf der Insel Dugi otok. Es ist auch gleichzeitig wirtschaftlich und Kommunal gesehen Hauptstadt von Dugi Otok. Der Name Sali kommt von den damaligen Salz Fabriken und wird zum ersten mal 1105 erwähnt. Sehr Reiche Tradition, Fischer Ort mit große Geschichte (990. wird erste Fischergemeinschaft gegründet. Rund um die Stadt Sali befinden sich die Reste von Römer- und Ilirenzeiten. Im gotischen Still gebaute Kirche Sv Marija ist im 15. Jahrhundert gebaut, auf der Stelle der Damalige Kirche aus den Römerzeiten. Im Ort befinden sich mehrere Interessante aus Barocke Häuser und Objekte aus dem Mittelalter.

Weiter geht die Fahrt an die Nordwestküste der Insel Dugi otok zur kleinen Hafenstadt Veli Rat. Südöstlich dieses, mit 140 Einwohnern recht kleinen Dorfes, liegt die Bucht Saharun. Nordwestlich davon, an der Meerenge Marknare, steht in ca. 3km Enfernung zu Veli Rat, Kroatiens ältester Leuchtturm. Die umgebende Landschaft zeichnet sich aus durch Kiefernhaine, Sandstrände und herrlich klares Meerwasser. Die Gewässer dieses Teils der Insel sind sehr fischreich und ein Paradies für Nautiker. Eine nette Sehenswürdigkeit bietet hier nun mittlerweile auch ein auf einer Sandbank gestrandeter italienischer Frachter.

Zadar ist eine historische Stadt Kroatiens von Großer historischer Relevanz und der nächste Anlegepunkt auf diesem Törn. Es hat eine sehr reiche, 3.000 Jahre alte Geschichte, und ist noch heutzutage ein kultureller, wirtschaftlicher und administrativer Mittelpunkt an der Küste Norddalmatiens. Als Verkehrszentrum verbindet Zadar den Norden mit dem südlichen Teil Kroatiens. Zadar zieht mit seiner natürlichen Schönheit und mit der Freundlichkeit seiner Bewohner an. Viele Reisenden und Künstler vergleichen Zadar mit Venedig und Dubrovnik. Zadar ist die Stadt mit einer reichen geistigen und materiellen Kultur, mit einer langen touristischen Tradition und mit einer erkennbaren gegenwärtigen touristischen Identität. Zadar ist reich am archäologischen und künstlerischen Erbe, an Denkmälern aus der Antike, aus dem Mittelalter und aus der Renaissance. Zadar ist eine Fundgrube der Wissenschaft und der kroatischen Geschichte. Zadar ist um das römische Forum entstanden und ist von noch heute aufbewahrten Stadtmauern umgeben. Zadar ist reich an altkroatischen sakralen Denkmälern. Es ist voll von Archiven, Museen, Bibliotheken, sind reich an literarischem und musikalischem Erbe. Das ist die Stadt der ältesten kroatischen Universität (1396), die heute neunzehn Studienfächer zählt. Zadar ist die Stadt, wo der erste kroatische Roman und die erste Zeitung in kroatischer Sprache entstanden sind.

Über die Stadt Biograd führt der Segeltörn wieder zurück nach Murter. Biograd na moru (abgekürzt: n.m - Biograd am Meer) ist eine Hafenstadt in Norden von Dalmatien, 28 km südlich von Zadar mit 5315 Einwohnern. Das Stadtgebiet bedeckt eine kleine Halbinsel und einen Teil des Küstenstreifens. Dem Städtchen sind die Inseln Planac und Sveta Katarina (mit Leuchtturm) vorgelagert. In der Soline-Bucht erstreckt sich ein Sandstrand, der von einem Kiefernwäldchen gesäumt wird. Biograd na Moru ist ein regionaler Handels- und Verkehrsknotenpunkt mit gutem Anschluss an das Hinterland, die umgebenden Küstenorte und die Insel Pasman (mit Fährverbindung zur Insel Pasman).




Münster, Mai 2008